Ab dem 1. August 2018 führt die European Securities and Markets Authority (ESMA) die 50% Schließungsregel ein. Diese Regel muss BUX einhalten.


Sollte der gesamte Wert deines Kontos unter 50% von deinem eingesetzten Investment aller Positionen fallen, wird deine am schlechtesten performende Position geschlossen. Sollte zum Beispiel dein eingesetzes Investment von allen deinen Positionen 10,000€ sein und der Wert dieser Positionen sinkt auf 5,000€ wird die schlechteste Position geschlossen, damit deine Handelskapazität mindestens wieder bei 50% liegt. Diese Handelskapazität kannst du immer in dem "Cash" Screen sehen. 


(Screenshot)


Wenn deine Trading-Kapazität sich den 50% nähert, kannst du zwei Dinge unternehmen, um zu verhindern, dass die schlechteste Position automatisch geschlossen wird: 


  • Schließe selbst eine Position.
  • Füge deinem Konto mehr Geld hinzu, um die Kapazität zu erhöhen. 



Um die Trading-Kapazität zu berechnen, kannst du diese Formel benutzen: 


(Gesamtwert des Kontos) ÷ (gesamter investierter Betrag)


Der Gesamtwert des Kontos ist der totale Wert von deinem Konto inkl. dem Wert der offenen Positionen. Diesen Wert findest du oben in der rechten Ecke vom Bildschirm. 

Der gesamte investierte Betrag ist die Summe die du zu Anfang in eine offene Position investiert/eingesetzt hast exkl. Multiplikator. 


Hier ein Beispiel: Du zahlst €1000 ein und investierst €400 in Facebook welche dann um 50% sinkt. Nun ist der Gesamtwert deines Kontos €600 (Cash) plus €400 (investierter Betrag) minus €200 (dein Verlust). Somit ist deine Trading-Kapazität wie folgt: 


(600 + 400 - 200) ÷ (400) = (800 ÷ 400) = 2.0 das sind 200%. 


*Wenn du einen flexiblen Multiplikator benutzt, um den investierten Betrag zu ändern, dann ist die Trading-Kapazität trotzdem auf den zu Anfang investierten Betrag berechnet und nicht auf die Veränderung. 


Bei weiteren Fragen bezüglich der neuen ESMA Maßnamen, kontaktiere bitte unseren Support support@getbux.com.

Happy Trading!